Unser gemeinsames Ziel ist es, den Übergang zwischen Schule und Beruf so zu verbessern, dass ihn unsere Schüler gut meistern können und dabei niemand verloren geht. Die beste Grundlage dafür bildet eine umfassende und realitätsnahe Berufsorientierung in der Schule. Denn wer einen breiten Überblick über die Berufswahlmöglichkeiten hat, seine Stärken und Schwächen aber auch die betriebliche Realität des jeweiligen Berufes im Vorfeld kennt, kann den Übergang von der Schule zur erfolgreichen Ausbildung meistern.

Dieser Prozess ist langfristig und auf Nachhaltigkeit angelegt, um unseren Schülern zu ermöglichen reflektiert und selbstverantwortlich ihre Entscheidung für einen Berufsweg zu entwickeln. Mit unserem eigens entwickelten Programm entsprechen wir nicht nur jetzt schon den Anforderungen der neuen Bildungspläne, sondern fordern, fördern und stärken auch die individuelle Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit ihren Wünschen und Vorstellungen, Perspektiven und Möglichkeiten von Anfang an. Mit unserem Konzept haben wir zusammen mit der Agentur für Arbeit, den hiesigen Hochschulen und Stiftungen eine abgestimmte Gesamtstrategie entwickelt und umgesetzt, wie wir alle unsere Schüler im Übergang in Ausbildung, Studium und Beruf gezielt unterstützen können.

Ein Auszug aus unserem Programm – abgestimmt auf die einzelnen Klassenstufen:

Klasse 8:

  • Talente-Werkstatt Teil I, Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken
  • erste Betriebserkundungen
  • Kennenlernen MINT-Berufe
Klasse 9:    
  • Talente-Werkstatt Teil II, Problemlösungsstrategien im Team entwickeln
  • BOYS and GIRLS-Day
  • Vortragsreihe „Mein Traumberuf“, Teil 1
  • Berufekompass
Klasse 10:  
  • Bewerberwerkstatt
  • Projektmanagementtraining
  • Stärken-; Schwächenanalyse, Programm Jobpilot
  • Besuch des Berufsinformationszentrums BIZ
  • individuelle Berufs- und Studienberatung
  • BOGY (Berufsorientierung an Gymnasien), immer in der Woche vor den Osterferien
  • Workshop „Startermesse“
Kursstufe:
  • Studienbotschafter
  • BEST-Seminare (Berufs- und Studienorientierung)
  • Hochschultag
  • Informationsveranstaltungen zu dualen bzw. universitären Studiengängen
  • Schülerfirmen
  • Bewerbertraining, Teil III
  Ab Klassenstufe 9 folgt die Einführung des „Qualipasses“ für alle Schüler:

Seine Stärken unter Beweis stellen – der „Qualipass“

QualipassDer Qualipass hält Praxiserfahrungen und Kompetenzgewinne fest, die durch ehrenamtliches Engagement in der Schule, in Vereinen, im Gemeinwesen oder in Projekten, durch Kurse, Auslandsaufenthalte, Praktika oder berufliche Weiterbildungsangebote erworben wurden. Gerade im Bewerbungsverfahren für Ausbildungs- und Studienplätze ist die Dokumentation der innerhalb und außerhalb der Schule erworbenen (Zusatz-)Qualifikationen ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Zukunftsplanung.

Am Leibniz-Gymnasium wird ab der Klassenstufe 9 die Pflege des Qualipasses als berufsorientierende Maßnahme und Teil unserer Gesamtstrategie zur erfolgreichen Ausbildungs- und Studienwahl eingeführt und nachhaltig damit Eigenverantwortung und individuelle Förderung gepflegt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen, Silke Pach