Unterricht im neuen Schuljahr 2020/ 21 - Wie geht es weiter?

Wichtige Auszüge aus dem Umsetzungskonzept des Leibniz-Gymnasiums Rottweil

Grundlage und Quelle: 2020 07 07Konzept_Rückkehr_Regelbetrieb-SJ20-21. KM`in Dr.Eisenmann

Verminderung des Ansteckungsrisikos (S.2)

  1. Wenn immer möglich, vermeiden wir Vermischungen und unterrichten konstant zusammengesetzte Gruppen.
  2. Die Maskenpflicht besteht weiterhin auf den Schulhöfen, in den Fluren und in den Toilettenräumen.
  3. Die Wegeführung bleibt wie gehabt: Wegepläne, Hinweisschilder sowie Markierungen auf dem Boden helfen bei der Wegetrennung und dem Abstandsgebot.
  4. Wenn immer möglich, wird der Klassenraumwechsel im Stundenplan verhindert
  5. Die Ganztagesbetreuung wird in 3 Räumen parallel organisiert, Kl. 5, Kl.6 u. Kl. 7.
  6. Viele AGs werden zumindest im ersten Schulhalbjahr nicht stattfinden können.
  7. Es wird weiterhin mit 6 verschiedenen beaufsichtigten Pausenhöfen gearbeitet.
  8. Es wird eine Große Pause von 9.20 – 9.40 Uhr angeboten. Im Bedarfsfalle kann eine weitere Pause individuell gemacht werden, der entsprechende Fachlehrer führt dann die Aufsicht.
  9. Zu den Pausenhöfen wird es weiterhin entsprechend unterschiedliche Zugänge geben.
 

Leistungserhebung und Gleichwertige Feststellung der Schülerleistung (GFS) (S.4)

  1. Im Falle weiteren Fernunterrichts im SJ 20/21 können Unterrichtsinhalte abgeprüft werden, wenn die Phase der Konsolidierung im Präsenzunterricht stattgefunden hat.
  2. Sollte der Präsenzunterricht wieder mind. 4 Wochen ausfallen müssen, kann die vorgeschriebene Mindestanzahl an Klausuren unterschritten werden. Mindestens eine Klausur oder schriftliche Arbeit pro HJ ist jedoch vorgeschrieben.
  3. GFSen sind weiterhin ausgesetzt. Wenn der Schüler ausdrücklich eine GFS wünscht, soll diese jedoch ermöglicht werden. Folgerichtig wird daher das GFS-Training in Kl. 7 um ein Schuljahr verschoben.
  4. Schüler*innen der Kursstufe machen ihre Leistungsfeststellungen trotzdem in Präsenz.

Außerunterrichtliche u. sonstige Veranstaltungen (S.8)

  1. Mehrtägige Veranstaltungen sind im ersten HJ untersagt.
  2. Andere Schulveranstaltungen, die nicht konstante Gruppenzusammensetzung haben, müssen den aktuellen Regelungen der Corona-Verordnung für Veranstaltungen entsprechen.
  3. BOGY: Es wird in das 2.HJ verschoben.

Konferenzen, Besprechungen (S.9)

  1. Sie sind weiterhin auf das absolut notwendige Maß zu begrenzen.
 

Ausschluss von der Teilnahme am Schulbetrieb (S.10)

Ausgeschlossen sind Personen, …
  1. die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt noch keine 14 Tage vergangen sind!
  2. die Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur oder Störungen des Geschmacks- und Geruchsinns haben.
  3. Daher werden alle (Schüler, Lehrer, Eltern, Verwaltung) zum Schulbeginn und nach weiteren Ferienabschnitten per Formular gefragt, ob nach ihrer Kenntnis einer dieser Ausschlussgründe vorliegen.