von Silke Pach

In einer Kooperation zwischen Schule und Unternehmen steht vor allem das Erreichen gemeinsam erarbeiteter Ziele im Vordergrund, wie z.B. das Unterstützen gemeinsamer Projekte, Fortbildungen, Vorträge, fachpraktischer Unterricht durch Experten der Wirtschaft in den Unternehmen selbst. Dadurch entstehen Synergieeffekte, die sich sowohl auf die Schule als auch auf das Unternehmen positiv auswirken und eine wirkliche Bereicherung im Alltag für beide Seiten darstellen.

1357672631_schule_wirtschaft

  So hat das Leibniz-Gymnasium mit verschiedenen Unternehmen der Region eine intensive Kooperation, die sich auf die verschiedensten Unterrichtsfächer und das Schulleben allgemein sehr positiv auswirkt.

Kooperationspartner des Leibniz-Gymnasiums sind:

  1. Agentur für Arbeit, Rottweil
  2. Arbeitskreis Schule-Wirtschaft
  3. Blickle Räder + Rollen GmbH, Rosenfeld
  4. Bildungswerk Baden-Württemberg
  5. Bucher Stahl, Rottweil
  6. ddm Hopt-Schuler, Rottweil
  7. Duale Hochschule Schwenningen
  8. ENRW – Energiebetriebe Rottweil
  9. Finanzamt Rottweil
  10. Freiburger Institut für Theaterpädagogik
  11. Gebr. Schwarz, Neukirch
  12. Guk Falztechnik, Wellendingen
  13. Haas-Schleifmaschinen
  14. Hochschule Furtwangen
  15. IHK, Villingen-Schwenningen
  16. i-mation GmbH, Automationstechnologie, Rottweil
  17. Interstuhl GmbH, Tieringen
  18. Kaupp, Sulgen
  19. Kern+Liebers, Sulgen
  20. Kreissparkasse Rottweil
  21. LAG Theaterpädagogik Baden-Württemberg, Tübingen
  22. Mahle GmbH, Rottweil,
  23. Marquardt GmbH, Rietheim-Weilheim
  24. Mikromakro-Stiftung, Stuttgart
  25. Mitutoyo, Oberndorf
  26. MS –Schramberg, Sulgen
  27. Musikhochschule Trossingen
  28. Preuhs Holding, Binsdorf
  29. Schwarzwälder Bote, Rottweil
  30. Steinhilber und Schwehr, Rottweil
  31. SüdwestMetall + BBQ Berufliche Bildung
  32. Trumpf Lasertechnik, Schramberg/Sulgen
  33. Universität Konstanz
  34. Universität Ulm
  35. Volksbank Rottweil
  36. WSS Rottweil
  37. Zimmertheater Rottweil
 

Wie sieht die Kooperation konkret aus?

Die international tätige Marquardt-Gruppe aus Rietheim-Weilheim mit über 6.000 Mitarbeitern, ist zum Beispiel eines der Unternehmen, das sich in verschiedenen Projekten an unserer Schule engagiert. So gibt es nicht nur eine durch Marquardt gesponserteBuchpreis-Aktion für sehr gute Schülerleistungen, sondern auch weitere Aktionen, wie z.B. eine durch Marquardt finanzierte und durchgeführte interne Lehrerfortbildung im Fachbereich NWT zum Thema CAD und die entsprechende Software- und Hardware-Ausstattung, um das vermittelte Praxiswissen auch anschließend im Unterricht sinngerecht anwenden zu können.
Für Schüler des Neigungsfaches Wirtschaft wird ein Projekt-Management-Training Ende des Schuljahres durchgeführt werden. NWT-Facharbeiten können mit Hilfe von Marquardt in deren Ausbildungsstätten praktisch umgesetzt werden. Führungskräfte des Unternehmens halten Fachvorträge zu verschiedenen Themen. Im Zusammenhang mit dem Austausch- Programm mit China erhalten die Schüler verschiedene Aufgaben, die sie sowohl am deutschen als auch am chinesischen Marquardt-Standort in Shanghai lösen müssen. Als ein weiteres gemeinsames Projekt ist der Bau eines Unterwasserroboters für das schuleigene Forschungsschiff „Experimenta“ geplant.

Im Bereich Jugend forscht, NWT und Wirtschaft gibt es aber zahlreiche weitere Projekte, die sehr erfolgreich umgesetzt wurden. So konnte dank der Firma Preuhs Holding aus Binsdorf, die Parabol-Spiegel und Fotovoltaik-Anlagen herstellen, ein Algenreaktor gebaut werden, mit dem die Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums beim „Jugend forscht“-Wettbewerb den ersten Platz belegten.

Mit dem Unternehmen Trumpf Lasertechnik aus Schramberg wurde eine 3D-Kamera entwickelt, die beim Bundeswettbewerb in Wolfsburg mit dem dritten Platz prämiert wurde.

Das Unternehmen Gebr. Schwarz mit Sitz in Neukirch arbeitet auf verschiedenen Ebenen vor allem im betriebswirtschaftlichen und chemischen Bereich mit unserer Schule zusammen. So erhalten wir hier regelmäßige Betriebsführungen und Diskussionsrunden zu betriebswirtschaftlichen Entscheidungen des Unternehmens mit der Geschäftsführung. Aber auch die Chemie-Kurse der Oberstufe führen Betriebsbesichtigungen durch, vor allem im Hinblick auf Werkstoff-Tests im Bereich Polyethylen.

Um den NWT-Unterricht in der Oberstufe fachpraktisch weiter auszubauen, wurden in Kooperation mit unseren Partnern vor allem der Industrie Programme ausgearbeitet, die die Schüler animieren sollen, selbstständig Lösungsansätze zu gegebenen Aufgabenstellungen im Betrieb vor Ort zu erarbeiten. Hier können Schülerinnen und Schüler über ein halbes Schuljahr im Unternehmen eine vorher gemeinsam erarbeitete Aufgabenstellung fachpraktisch umsetzen und ihre NWT-Facharbeit erstellen. Als Beispielunternehmen seien hier ddm Hopt-Schuler (Lesegeräte) und Mahle (Automobilzulieferer) in Rottweil oder GUK (Falzmaschinen) in Wellendingen genannt.
Das Programm startet am 26.02.13 und um die Berufsorientierung an Gymnasien (BOGY) zu integrieren, verbringen die Schüler die Zeit des BOGYS in den Praktikums-Unternehmen.

Im Arbeitskreis Schule-Wirtschaft, in dem das Leibniz-Gymnasium ebenfalls vertreten ist, dienen unsere Kooperationen als Beispiel für weitere Schulen unserer Region, damit auch dort erfolgreich fachpraktische Projekte umgesetzt werden können.
Das Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln richtet jährlich bundesweit einen Wettbewerb („Projekt Junior“) zum besseren Verständnis betriebswirtschaftlicher Prozesse aus, an dem das Leibniz-Gymnasium im Neigungsfach Wirtschaft seit Jahren sehr erfolgreich teilnimmt. Hier entwickeln Schüler eigene Ideen und gründen eigenständig Unternehmen (z.B. Whiters68), die in der Realwirtschaft bestehen müssen. In ihrer Arbeit werden Sie durch unsere Kooperationspartner unterstützt, die Ihnen z.B. ihre Werkräume zur Verfügung stellen, Materialtests durchführen oder aber Kalkulationen überprüfen.

Im Bereich der Sozialwissenschaften arbeitet das Leibniz-Gymnasium unter anderem mit der Kreissparkasse, der Volksbank und weiteren Unternehmen der Region zusammen. (z.B. von der Volksbank angebotener Workshop für die Klassen 8 zu „Umgang mit Geld“, oder aber fachliche Unterstützung beim Erstellen von Business-Plänen für das Neigungsfach Wirtschaft, Börsenspiel, usw.) Des Weiteren unterstützen der Schwarzwälder-Bote und das Zimmertheater uns durch verschiedene Kooperationsprojekte (Zeitungsprojekt, Theater-Projekte für alle Klassenstufen). Vor allem hervorzuheben ist die in den Lehrplan integrierte Theaterarbeit des Zimmertheaters für die Grundkurse Deutsch in der Oberstufe und intensiviert für das Wahlfach Literatur und Theater.

Beispiele einer gelungenen Kooperation: Marquardt GmbH, Rietheim Smirro GmbH, Thomas Preuhs Holding GmbH, Binsdorf Interstuhl GmbH, Schreinerei Emminger Deißlingen, Blickle GmbH