Abiturienten und Lehrer des LGs läuten die fünfte Jahreszeit ein

Ileana Saibel 9b, Jugendredaktion LG

Wie jedes Jahr war der Schmotzige ein riesiger Erfolg am LG. Ausgelassen und fröhlich feierten die Leibnizianer eine gelungene Fasnetsparty. Los ging es pünktlich um 7:50 Uhr, nachdem alle SchülerInnen von lustig verkleideten Lehrer und der Schulleitung am Eingang fröhlich begrüßt und kontrolliert wurden. Die sorgfältige Taschen- und Alkoholkontrolle der gut gelaunten Lehrer führte zu deren großer Freude zu keinem Erfolg, so dass die Party beginnen konnte.

Das diesjährige Motto der Abiturienten war passenden zum Abitur 2020 „Die goldenen Zwanziger“ und so traten diese mit Knickerboxer-Hosen, Wasserwellen, Charlston-Kleider und Federboas auf und erweckten den Eindruck, als seien sie einer längst vergangenen Zeit entsprungen. Auch das jährliche Lehrermotto schien von einer Zeitreise inspiriert zu sein. Die Lehrerschaft wagte einen Blick in die ferne, ferne Zukunft und erschien verkleidet als stark gealterte Rentner. Omas und Opas, die ebenso wie die Abiturienten aus der Zeit der 1920er entwischt zu sein, feierten mit Krückstock, grauen Haaren und Brille zwischen den fröhlichen Leibnizianer.

  Die traditionelle und beliebte Unterstufendisko für die 5. und 6. Klassen fand wie jedes Jahr bei grell-buntem Licht und mit Fasnet-Hits im Aufenthaltsraum statt. Beim jährlichen Kostümwettbewerb, wurden Einzel- und Gruppenkostüme vorgestellt und der Applaus der Zuschauer bestimmte den kreativen Sieger. Von Einhörnern über Bären bis hin zu Harry Potter und Star Wars war alles dabei. Schnell fanden auch Schüler aus den höheren Klassen den Weg zur beliebten Unterstufenfasnet, da hier wie immer bei super Stimmung und guter Musik wild getanzt und viel gelacht wurde.  einige Schüler aus höheren Klassen fanden sich bald in der Disko ein, da es dort immer noch am meisten Spaß machte, und die Party super auf die Fasnet einstimmte. Die verantwortlichen Lehrer Daniel Riesterer und Steffen Widmayer wurden vom Stage-Team unterstützt, das für die passende Beleuchtung und die richtige Musik sorgte, so dass jeder zum Mitsingen und Tanzen animiert wurde. Vorm Aufenthaltsraum hatten alle Leibnizianer in der LGeigenen Fotobox die Möglichkeit, ihre Kostüme für die Nachwelt zu dokumentieren. Die Klasse 9c sorgte für die Verpflegung aller Schüler und Lehrer, indem sie Burger und Datschwecken verkaufte. Die SchülerInnen kamen durch den großen Hunger und den Ansturm auf ihren Stand ganz schön ins Schwitzen. Für ausreichen Flüssigkeitszufuhr sorgte der neue Trinkbrunnen, der an diesem Tag seinen ersten Großeinsatz mit Bravour bestanden hat.

Während unten lautstark Party gemacht wurde, wurde in den Klassenzimmern der 7. Bis 11. Klassen im Klassenverbrand gefeiert, Musik gehört, gegessen und gespielt. Gegen 9.40 Uhr befreiten die Abiturienten mit einer eigenen Fasnetskapelle die SchülerInnen und Lehrer und es ging gemeinsam in die Doppelsporthalle, wo für Klein und Groß ein unterhaltsames Partyprogramm mit Tänzen, Mohrenkopfwettessen und Kostümwettbewerb organisiert war. Die Party wurde mit dem Abitanz der Abiturienten eingeläutet und beendet. Anschließend waren sich alle einig, dass das Fasnetsprogramm gelungen war und bestens auf die Fasnet eingestimmt hat. Die närrischen Leibnizianer freuen sich schon auf die nächste Fasnet, und insbesondere auf das Motto aus dem Lehrerzimmer und auf die nächsten Abiturienten.