Leibniz-Gymnasium betritt neue Wege der Begabtenförderung

von Julian Pöltl, Jugendredaktion



Am Freitag den 23.11.2018 fand am Leibniz-Gymnasium Rottweil der Workshop „Start Coding“ statt. Hier konnten interessierte Schüler der Klassen 4 bis 6 erste Schritte der Programmierung erlernen, während ihre Eltern in einem Elterncafé über die Förderungsangebote für hochbegabte und besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler am Leibniz-Gymnasium informiert wurden. Das Leibniz-Gymnasium nimmt die Begabtenförderung sehr ernst. Nachdem es als eines von nur 15 Gymnasien im ganzen Land einen Hochbegabtenzug anbieten durfte, wurden von den motivierten und engagierten Lehrkräften der Schule weitere Angebote geschaffen, um die Schüler zu fördern, zu fordern und um ihnen Wege zu bieten aufzublühen. Diese Angebotspalette erstreckt sich über ein weites Spektrum und deckt neben dem naturwissenschaftlichen Teil (Leibniz-Forschungszentrum, NWT in der Oberstufe) auch weitere Bereiche ab, so dass die kreativen des LG´s im Medienstudio oder der Jugendredaktion eine gezielte Förderung in ihren Stärken erhalten.

Der Workshop „Start Coding“ ist ein Beispiel dafür, dass das LG das bisher schon bestehende Angebot an Förderungsmöglichkeiten noch erweitern möchte. In diesem Workshop erlernten die Schüler spielend erste Grundlagen der Programmierung, während ihre Eltern - vom hauseigenen Schülercafé NONAME versorgt - über die Förderungsangebote des LG´s informiert wurden. Der Workshop zeigt auch, welch großes Interesse nach wie vor für besondere Förderungsangeboten besteht, so dass über 80 Schüler teilgenommen und souverän ihre ersten Schritte in der Programmierung gemacht haben. Es besteht also reges Interesse an besonderer Förderung und am LG träumen die Lehrkräfte schon von einer neuen hochbegabten Klasse im kommenden Schuljahr.
Leider war es in den letzten Jahren trotz vielfältiger Bemühungen nicht möglich, einen Hochbegabtenzug einzurichten, da einfach nicht genügend Schüler zusammen kamen, um eine Klasse zu bilden (die Mindestzahl liegt bei 16 SchülerInnen). Dadurch verlassen mit diesem Abiturjahrgang die letzten Schüler einer reinen Hochbegabtenklasse die Schule.
Da das Leibniz-Gymnasium seine Vorreiterrolle im Bezug auf die Begabtenförderung jedoch auf keinen Fall verlieren will, ist man darum bemüht, substitutive Angebote zu schaffen. Einer dieser neuen Schritte ist die Teilnahme an der neu ins Leben gerufenen Bundesinitiative „Leistung mach Schule“ (weitere Informationen: www.leistung-macht-schule.de). Neue Ideen, Konzepte und Förderprogramme im Rahmen der Leistungsförderung sollen an den teilnehmenden Schulen entwickelt, geprüft und ausgebaut werden. Durch diese Initiative sollen leistungsstarke und potenziell besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schülern so gefördert werden, dass es ihnen gelingt, Bestleistungen zu erzielen und Freude am Lernen und Wissen haben.