Weihnachtskonzert des Leibniz-Gymnasiums begeistert Jung und Alt

von M. Groß

  Am vergangenen Dienstagabend erfreuten die kleinen und großen Leibnizianer die Besucher des Weihnachtskonzerts mit ihren musikalischen Darbietungen. Unter der Leitung der engagierten Musiklehrer/Innen des Leibniz-Gymnasiums ließen Schüler, Lehrer, Referendare und Praktikanten weihnachtliche Klänge durch die Auferstehung-Christi Kirche schweben und wärmten die Herzen der kleinen und großen Zuhörer. In alt bekannter Tradition zeigte sich das Leibniz-Gymnasium beim alljährlichen Weihnachtskonzert von seiner besten musikalischen Seite. Die rund 300 mitwirkenden Schülerinnen und Schüler überzeugten sowohl instrumental als auch gesanglich. Die Kirche war bis zum letzten Platz belegt und trotz der zusätzlichen Bestuhlung mussten viele Eltern, Freunde und Lehrer dem Konzert im Stehen lauschen. Zur Eröffnung erklangen von der Empore herab die hellen Stimmen des Unterstufenchors mit „Vom Himmel hoch, da komm’ ich her“ unter der Leitung von Lilly Fabricius-Schuh. Dieses traditionelle Lied und das darauffolgende Stück „Fröhlich soll mein Herze springen“, das vom Bläseresemble dargeboten wurde, lobte Rüdiger Gulde, Schulleiter des Leibniz Gymnasiums, in seiner Begrüßungsrede als wunderschöne Ouvertüre. Was danach folgte war ein abwechslungsreicher Streifzug durch die weihnachtliche Welt der Musik. Die jüngsten der Schulgemeinschaft (Klasse 5a, 5b, 6a) weckten u. a. mit ihrem Lied „In meinem kleinen Apfel“ längst vergessene Erinnerungen an eigene Kindheitstage bei den Erwachsenen. Unterstützung erhielten die Musiklehrer des LGs von Paula Jacobs Fernandez, einer Musikstudentin, die gerade ihr Praktikum am LG absolviert hat. Sie unterstütze gesanglich den Mittel- und Oberstufenchor und leitet das Streichquartett, das mit seiner Darbietung einen Hauch von Klassik durch die Kirche ziehen ließ. Weitere instrumentale Höhepunkte waren neben einer Klaviersonate von Wolfgang A. Mozart (Sophie Baumann Violine, Raphael Weber Klavier) natürlich der Bläserchor der Lehrer unter Leitung von Anke Wohlgemuth. Im Anschluss daran zauberte der Auftritt der Klassen 5a, 5c, 6c und 6d den Besuchern ein Lächeln auf die Liebe. Wie eine Raupe bahnten sich die rund 200 kleinen trippelnden Füßchen ihren Weg durch die Kirche nach vorne zum Altar. Unter der Leitung von Jörg Bauer schallten die hellen klaren Kinderstimmen hinauf zum Kirchendach. Für einen besonders rührenden Moment sorgte das Solo von Hannah Roming (6c), die mit dem Lied „Mary’s Boychild“ ihr gesangliches Talent unter Beweis stellte, bevor Severin Staudinger (6c) als „little drummer boy“ das Finale der Gruppe eintrommelte. Der Auftritt des Mittel- und Oberstufenchores begeisterte die Zuhörer in diesem Jahr vor allem mit Gospelsongs wie „I will follow him“ und „O happy day“, die zum Mitsingen einluden. Die Soli von Yara Casaubon (KS2) wurden durch den stimmgewaltigen Chor wunderbar unterstützt und durch das Kircheschiff getragen. Auf ganz persönlichen Wunsch der Schüler sang der Chor als Zugabe „Happy Xmas“ von John Lennon und stellte damit einmal erneut sein großes gesangliches Talent unter Beweis. Tränen der Rührung und anhaltender Applaus haben die engagierten SchülerInnen und ihr Chorleiter Jörg Bauer für ihr wochenlanges Proben belohnt. Bauer zeigte nicht nur beim Dirigieren der Chöre vollen Körpereinsatz, sondern auch bei der Begleitung der Big Band am Klavier, die das Finale des Konzertes einleitete. Mit „Go tell it on the mountain“ und „Rocking around the christmas tree“ schallten rockige Weihnachtsklänge durch die Kirche und führte dazu, dass Bewegung in die Kirchenbänke kam. Die Spenden der Konzertbesucher werden in diesem Jahr für das neue E-Piano genutzt, das seinen ersten Auftritt auf dem Weihnachtskonzert hatte. „Das Piano ist bis dato noch auf Pump gekauft“, erklärte Gulde mit einem Augenzwinkern bei seiner Dankesrede am Ende des Konzerts bevor er SchülerInnen, Konzertbesucher und Kollegen mit den Worten verabschiedete: „Das LG wünscht allen schöne Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!“ In alter Tradition wurde das Konzert mit dem gemeinsam gesungen Lied aller Musiker, Sänger und Besucher „Herbei, o ihr Gläubigen“ beendet.