Zukünftige Bildungspartnerschaft zwischen Verein und Schule

Am Donnerstag, den 19.10. 2017, trafen sich der Schulleiter des Leibniz-Gymnasiums, Rüdiger Gulde, und der erste Vorsitzende des Fußballvereins FV 08 Rottweil, Christian Hanusch, in der Doppelsporthalle und unterzeichneten im Beisein vieler fußballbegeisterter Fünft- bis Siebtklässler und ihrer Mentoren einen Kooperationsvertrag zwischen Schule und Verein.
Verantwortlich für diese Zusammenarbeit sind Marc Digeser, Koordinator und Ansprechpartner des FV 08, und Steffen Breinlinger, Leiter der Fachschaft Sport am LG.
Regelmäßiges Training in der Doppelsporthalle macht die Teilnehmer der Fußball-AG körperlich fit und steigert ihre Kondition; auch gehen sie im Anschluss entspannt in die Mittagsschule. Betreut werden sie dabei von den eigens dafür ausgebildeten Schülermentoren und engagierten FV 08-Mitgliedern Leonie Denner und Felix Gruber (beide Kursstufe 1) sowie Till Stauss und Fidelis Stehle (beide Kursstufe 2).
So kann die Mittags- bzw. Ganztagsbetreuung der Schule um sportliche Angebote erweitert werden. Welche Pläne und Ziele hat die Fußball-AG in diesem Schuljahr?
Ein besonderer Höhepunkt wird die Teilnahme der AG-Schüler an Jugend-trainiert-für-Olympia-Wettkämpfen sein. In Zukunft sollen darüber hinaus Hospitationen und Assistenz der Sportprofilschüler beim Vereinstraining sowie in Bereichen des Vereinsmanagements ermöglicht werden. Auch die Motivation und Hinführung zur Schiedsrichterausbildung ist Ziel der Vereinbarung und bietet Sportprofilschülern einen neuen Anreiz.
Simon Kläger, Kapitän der 1. Mannschaft und ehemaliger LG-Schüler, wird sich im Rahmen der Kooperation für den Fußball-Nachwuchs engagieren.
Welche Vorteile bringt die Kooperation für den Verein?

„Es ist zugleich eine Chance für den Verein, junge Talente zu entdecken und zu fördern und begabten Nachwuchs zu finden“, sagt Rüdiger Gulde.
Übergeordnetes Ziel sei es, Kinder und Jugendliche in der Schule zu lebenslanger Bewegung und sportlichen Aktivitäten hinzuführen.
Schülerinnen und Schüler sollen Spaß am Fußball und an Bewegung generell erleben und in ihrer motorischen, kognitiven und sozial-emotionalen Entwicklung gefördert werden.
Abschließend zeigt sich der Schulleiter – selbst Sportler mit Leib und Seele und seit zehn Jahren Sportlehrer am LG – sehr zuversichtlich, dass die Kooperation erfolgreich sein wird, denn alle Verantwortlichen seien ja ehemalige LG-Schüler.