Rund 2850 Euro wurden an die DKMS gespendet / LG-Schüler lassen sich registrieren

Text: A. Pfannes  Foto: J.Gräber

Schüler des Rottweiler Leibniz-Gymnasiums unterstützen ein lebenswichtiges Projekt: Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Wenn ein passender Stammzellspender gefunden wird, kann vielen Patienten das Leben gerettet werden. Am 21. Juli 2017 fand daher am Leibniz-Gymnasium zum zweiten Mal eine Registrierungsaktion für Schüler ab 17 Jahren statt. 53 Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Eltern ließen ihre Gewebemerkmale bestimmen und sich als potenzielle Lebensspender registrieren. Eine solche Typisierung kostet die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) 40 Euro. Daher ist die DKMS auf finanzielle Unterstützung angewiesen. In den letzten Wochen sind kontinuierlich Spenden eingegangen, sodass nun mehr als 2850 Euro der DKMS zugute kommen. Gespendet haben neben Eltern, Schülern und Lehrern folgende Firmen: Aesculap, Marquardt und MS-Schramberg. Die Aktion wurde von der SMV und den Schulsanitätern organisiert. Alle Schüler von Klasse 5 - 12 durften an einem Sponsorenlauf teilnehmen und in selbst gewähltem Tempo so viele Runden wie möglich laufen, um möglichst viele Stempel und Geldspenden zu sammeln. Den Pausenverkauf führte die Klasse 10 b durch, damit sich alle Teilnehmer stärken konnten. Die Kuchenspenden dafür kamen aus allen Klassen. Die gesamten Einnahmen des Verkaufs gingen ebenso an die DKMS. Als Stammzellenspender war der ehemalige LG-Schüler Tizian Lemperle vor Ort, der bei seinem Infovortrag sehr eindrucksvoll über seine Erfahrungen berichtete. Es ist erfreulich, dass sich so viele an der Aktion beteiligt haben. Ein Dank geht an alle Spender/-innen, Läufer/-innen, Helfer und Organisatoren.